Männer wollen, Frauen nicht??

Warum ist das Ungleichgewicht zwischen männlicher und weiblicher Sex-Lust noch immer so groß? Haben Männer wirklich einen unbezwingbaren Sexualtrieb und sind Frauen vorsichtig, weil sie gesellschaftliche Ächtung fürchten?

Zwei Frauen?

Was passiert, wenn mein Mann tatsächlich eine andere Frau toll findet und sie treffen möchte? Ich bewege mich so viel in Frauenkreisen, halte Schwesternschaft hoch und habe schon so viel Intimes mit anderen Frauen geteilt – aber meinen Mann teilen? Geht das? Und wenn ja unter welchen Bedingungen?

Reicht Monogamie nicht aus?

Warum suchen Paare auch in einer erfüllten Beziehung nach erotischen Begegnungen mit anderen Menschen? Und ist es möglich, sich mehr als einem Menschen intim verbunden zu fühlen?

Pflichterfüllung oder Spielfreude?

Die To-Do-Liste endlos, der Kopf voller unerledigter Kleinigkeiten – was braucht es, um sich in dieser Situation auf Sex einzulassen? Und wie kann das intime Zusammensein helfen, dass die Dinge danach viel leichter von der Hand gehen?

Eine neue Liebeskultur im ZEGG

Wie kann ein neues Miteinander in Liebesdingen aussehen? Im ZEGG wird seit 26 Jahren zu diesem Thema geforscht, und es gibt viele Gelegenheiten, am Wissen und an den Erfahrungen der ZEGG-Bewohner teilzuhaben.

Der Energiekreislauf zwischen Frau und Mann

Wie gelingt es, den Austausch von Energie im Liebesspiel zwischen Mann und Frau in Schwung zu bringen und zu stimulieren? Und wo ist eigentlich mein Plus- und Minus-Pol?

Das Begehren wach halten

„Wie ist es möglich, die Lust und das Begehren in einer langjährigen Partnerschaft aufrecht zu erhalten, bzw. immer wieder zu beleben?“ Die bekannte New Yorker Paar-Therapeutin Esther Perel gibt ein paar gute Hinweise.

Eltern werden und Paar bleiben

Die Geburt eines Kindes ist eine der größten Herausforderungen im Leben eines Paares. Bei aller Liebe zum Kind darf die Partnerschaft nicht auf der Strecke bleiben. Was es braucht, um auch als Eltern noch ein Liebespaar zu bleiben.

Genitaler oder Ganzkörper-Orgasmus?

Kann ein Orgasmus mehr sein als ein kurzes Zucken in den Genitalien? Wie geht ein ganzheitlicher Orgasmus, der sich in Körper, Herz und Geist ausbreitet – und darüberhinaus?