Reicht Monogamie nicht aus?

Warum suchen Paare auch in einer erfüllten Beziehung nach erotischen Begegnungen mit anderen Menschen? Und ist es möglich, sich mehr als einem Menschen intim verbunden zu fühlen?

Was wollen Frauen wirklich?

Wollen Frauen rosa-plüschigen Kuschelsex? Oder dürfen sie auch Hardcore-Sex mögen? Eine aktuelle Studie liefert spannende Ergebnisse, die durchaus unterschiedlich ausgelegt werden können…

Pflichterfüllung oder Spielfreude?

Die To-Do-Liste endlos, der Kopf voller unerledigter Kleinigkeiten – was braucht es, um sich in dieser Situation auf Sex einzulassen? Und wie kann das intime Zusammensein helfen, dass die Dinge danach viel leichter von der Hand gehen?

Berührung, die „Ahhhh…“ macht

Viele Frauen können sich in einer erotischen Begegnung nicht wirklich hingeben, weil sie die Erfahrung gemacht haben, dass nicht jeder „die Kunst der Berührung“ beherrscht. Aber diese Kunst ist erlernbar!

L(i)ebenslust statt Körperfrust

Zu viele Menschen – vor allem Frauen – sind unzufrieden mit ihrem Körper und glauben, sie könnten nur dann großartigen Sex haben, wenn der Bauch flacher, die Brüste größer und der Po straffer wären. Meiner Erfahrung nach ist es genau umgekehrt.

Entspannter Sex ohne Stress

Gibt es eine Alternative zu heißem, leidenschaftlichem Sex, die auch langjährigen Paaren tiefe sexuelle Erfüllung ermöglicht? Entspannung im Schlafzimmer – wäre das nicht wunderbar?

Radikal ehrliche Beziehungen

Was verheimlichst Du vor Deinem Partner? Wo bist Du nicht so ganz ehrlich? Was ist Dir peinlich, und wo hast Du Angst, abgelehnt oder verurteilt zu werden? In einem Workshop über „Radikale Ehrlichkeit“ haben wir uns diesem Thema gestellt.

Eine neue Liebeskultur im ZEGG

Wie kann ein neues Miteinander in Liebesdingen aussehen? Im ZEGG wird seit 26 Jahren zu diesem Thema geforscht, und es gibt viele Gelegenheiten, am Wissen und an den Erfahrungen der ZEGG-Bewohner teilzuhaben.